Zeige Angebote verfügbar in
  • Deutschland
  • EU
Preisvergleich » Hardware » Drucker & Scanner » Multifunktionsgeräte » Brother MFC-J5330DW, Tinte, mehrfarbig (MFCJ5330DWG1)
Letzte Aktualisierung:

Bewertungen für Brother MFC-J5330DW, Tinte, mehrfarbig (MFCJ5330DWG1)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (10)

4.4 von 5 Sternen
  • 3.0 Malfeitor am

    Ok

    Ansich tolles Gerät, nur schießt der Drucker bei mir die Seiten heraus, dass diese teilweise über die Ablage hinausfliegen und stapeln sich auch die Seiten nicht schön nacheinander, was gerade bei größeren Dokumenten mit vielen Seiten ein Ärgernis darstellt, wenn man nach dem Druck alles wieder selbst sortieren muss.
  • 5.0 via Conrad.at am

    Der Drucker funktioniert bis jetzt einwandfrei, vor allem …

    Der Drucker funktioniert bis jetzt einwandfrei, vor allem die Möglichkeit auch im Format A3 zu drucken macht das Gerät besonders interessant!
  • 5.0 via voelkner.de am

    Ich habe das Gerät fürs Büro gekauft und bin absolut …

    Ich habe das Gerät fürs Büro gekauft und bin absolut zufrieden. Der Drucker funktioniert schnell und einwandfrei, er tut alles was ein Drucker tun soll. Ich kann den nur weiter empfehlen!
  • 5.0 p.t. am

    Prima Allrounder

    Zum Lieferumfang des Druckers gehört ein Starter Patronen-Set mit den Farben Blau, Rot, Gelb und Schwarz. Ein Netz- und Faxkabel, eine Anleitung zur Installation mit CD, inkl. Kurzanleitung, Wartungs- und Sicherheitshinweise liegen ebenfalls bei.

    Die Geräteinstallation ist anwenderfreundlich und dank einfacher Menüführung, am Touchdisplay zügig durchzuführen. Das gut abzulesende Display leitet einen leicht und verständlich durch die einzelnen Schritte der Installation durch. Und wer bei der Einrichtung des Gerätes eine Hilfestellung benötigen sollte, kann auf das beiliegende Faltblatt zurückgreifen, welches einfach und übersichtlich den Aufbau und die Installation des Gerätes beschreibt.

    Der Drucker verfügt vorne über eine Papierkassette für DIN A4 Papier, die einfach zu entnehmen und zu bestücken ist. So kann man einen großen Vorrat an Papier immer druckbereit lagern, der auch nicht einstaubt wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum stillsteht. Neben der Papierkassette hat man außerdem die Möglichkeit, Papier hinten über den Einzeleinzug einzuführen. Ist der Einzeleinzug geöffnet (nach hinten aufgeklappt), wird er automatisch vom Drucker erkannt und das Papier im Einzeleinzug beim Drucken verwendet.

    Klare und satte Farben, tiefschwarz bei Schrift und nichts verschmiert oder steht schief. Bei Textdrucken kann das Gerät klar überzeugen.
    Bei Fotodrucken sollte man aber vorher die Druckereinstellung anpassen. Die Werkseinstellung führt zunächst zu schlechter Qualität. Deutliche Streifen treten hier auf und die Ausdrucke fallen zu blass aus. Eine Veränderung der Einstellungen von „schnelles Drucken“ zu „beste Qualität“ kann hier glücklicherweise Abhilfe schaffen.

    Die Scan-Funktion des Gerätes hat mir auch extrem gut gefallen. Sie lässt sich ganz einfach und intuitiv am Druckerdisplay auswählen. Man kann die Scan-Datei in verschiedene Formate (jpg, pdf, scan to text) an den PC schicken, auf einem USB-Stick speichern, als Mailanhang verschicken oder auch direkt in die Cloud ablegen.
    Ein weiteres Highlight ist der automatische Einzug, falls man mehrere DIN A4 Seiten zu scannen hätte. Damit muss man nicht jedes Blatt einzeln auf die Glasfläche legen und jedes einzelne Blatt getrennt voneinander scannen. Man kann die Blätter einfach komplett oben in den Einzug legen und die Scan-Funktion starten.

    Eine Sache ist mir jedoch beim Drucker aufgefallen. Er ist zwar schnell, aber dafür klackert er während der Inbetriebnahme. Privatgebrauchstauglich ist er daher nur, wenn man ihn in ein Nachbarzimmer verstauen könnte.
    Außerdem finde ich es schade, dass der Drucker über keinen SD-Kartenslot verfügt. Dieser wäre neben dem Display eine ideale Zusatzfunktion gewesen.
    Dafür finde ich es praktisch, dass man im Inneren des Druckers einen Teil des Kabels verstauen kann. Auch der mitgelieferte Transportschutz für den Tinteneinsatzbereich kann im Inneren des Druckers verstaut werden

    Mein Fazit, ein toller Drucker, der optimal für das Home-Office zugeschnitten ist. Wer mit der Lautstärke des Druckers klarkommt, kann ihn neben sich stehen lassen. Bei mir musste er in das Zimmer von nebenan weichen.
    Der Drucker ist ein echtes Allround-Talent, druckt außerordentlich schnell und liefert zeitgleich eine besonders gute Qualität ab.
  • 5.0 via voelkner.de am

    Ich habe den Brother MFC-J5330DW seit einiger Zeit in …

    Ich habe den Brother MFC-J5330DW seit einiger Zeit in Gebrauch und empfinde seine Arbeit als sehr zufriedenstellend. Das 4-in-1-Multifunktionsgerät ist leistungsstark im Bereich Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen und glänzt durch eine einfache Handhabung. Ganz einfach über ein Touchdisplay am Gerät, kabellos über eine App und/oder den Computer kann der Brother MFC-J5330DW angesteuert werden. Ein Hinzuziehen der Bedienungsanleitung ist aber nicht zwingend notwendig, da das gesamte Menü sehr übersichtlich gestaltet ist. Ich bin aber nicht nur mit der Handhabung, sondern auch mit den Arbeitsergebnissen sehr zufrieden. Egal welche Funktion ausgewählt wird das Multifunktionsgerät erbringt gute Leistung. Kopien und Drucke in schwarz-weiß und/oder Farbe sind klar und deutlich. Es ist dabei sogar möglich die Seiten doppelseitig zu bedrucken; bis zu einer Größe von A3, ein Format über das nicht alle Drucker verfügen. Darüber hinaus ist es vorteilhaft, dass Dokumente automatisch eingezogen werden können; bei Stapeln muss also nicht immer jede Seite einzeln bearbeitet werden. Dies gilt für Kopieren, Drucken und auch Scannen. Die Geschwindigkeit der Bearbeitung und Übertragung ist sehr gut und kann sowohl über Kabel als auch kabellos geschehen. Besonders hervorzuheben und als hilfreich zu beschreiben sind in meinen Augen die Scan-Optionen, die das Gerät bietet. Neben klassischen Dokumenten und Bilddateien kann man Scans auch als durchsuchbare PDFs, PowerPoint, Excel, Word und/oder Email ausgeben lassen. Fazit: Das Preis-Leistungs-Verhältnis des zuverlässig arbeitenden und gut zu bedienenden Multifunktions-Druckers ist erstklassig. Aufgrund der hohen Qualität in allen 4 Bereichen des Gerätes (Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen) und mit Blick auf die Anschaffungskosten kann der Brother MFC-J5330DW auf ganzer Linie überzeugen und ist klar zu empfehlen.
  • 4.0 via Mindfactory am

    Pro + Schnell - da kann kaum ein Laserdrucker mithalten,…

    Pro
    + Schnell - da kann kaum ein Laserdrucker mithalten, auch Duplexdruck rasend schnell, kaum Trockenzeitpause zwischen Vor- und Rückseite
    + Gute Druckqualität, bei richtiger Einstellung auch bei Fotos - für nur 4 Druckfarben super nur bei Schwarzweißbildern druckt ein fotospezialisierter Drucker deutlich besser
    + noch akzeptable Preise bei Originalpatronen
    + kompatible Ersatzpatronen zur Hälfte des Preises der Originalpatronen erhältlich
    + A3 Druck möglich
    + ADF schnell und präzise
    + Flachbettscanner etwas größer als A4 - sehr nützlich fürÂs Bücherscannen
    + alle Bedienelemente gut von vorne erreichbar, keine Tasten oben
    + einfache Einrichtung und Bedienung
    + Patronenwechsel einfach und sauber
    + blauer Engel für Energieverbrauch und Feinstaub
    + großes Papierfach ca. 250 Blatt 80grqm Kopierpapier

    Contra
    + halben Stern Abzug da hinterer Einzelblatteinzug zwar auch bis DIN A3 Alles aufnimmt, aber es ist wirklich nur ein Einzelblatteinzug! Jeder Versuch dort mehr als 1 Blatt - egal welches Papier, egal wie DickSchwer - führt unweigerlich zu Papierstau - der ausserdem nur schwer zu Beseitigen ist. Das machte mein oller Drucker besser Da konnte ich in die untere Kassette Normalpapier legen und im Einzelblattzufuhrschacht hinten ein paar Blätter Photopapier auf Vorrat lagern...
    + noch mal halben Stern Abzug Wenn der Drucker nicht eingeschaltet, aber am Netz ist, führt er zuverlässig jeden Tag um 1200h mittags selbstständig eine, wenn auch kurze, automatische Düsenreinigung durch. So kriegt man natürlich auch die Druckerpatronen leer....
    + minimaler Abzug da Version dieses Druckers mit 2 Papierfächern erhältlich, aber mit 50% Aufpreis leider unanständig teuer hätte sonst den gekauft
  • 5.0 via Mindfactory am

    Seit ein paar Wochen haben wir den Multifunktionsdrucker …

    Seit ein paar Wochen haben wir den Multifunktionsdrucker in Betrieb und sind ausgesprochen zufrieden damit.
    Die Einrichtung ging schnell und intuitiv, das gut abzulesende Display leitet einen leicht verständlich durch die einzelnen Schritte, auch das Einbinden in unser Netzwerk bzw. die Einrichtung der WLAN-Verbindung stellte kein Problem dar.
    Der Brother Drucker hat vorne eine Papierkassette für A4-Papier, die einfach zu entnehmen und zu bestücken ist. So kann man einen guten Vorrat an Papier immer druckbereit lagern, der auch nicht einstaubt, wenn man mal eine Weile nichts zu drucken hat. Dazu hat man die Möglichkeit, Papier hinten über den Einzeleinzug zuzuführen. Das finde ich praktisch, wenn man zum Beispiel einen Bogen Fotopapier benötigt, den man so schneller und weniger umständlich verwenden kann als über das Einlegen in die Kassette. Ist der Einzeleinzug geöffnet nach hinten aufgeklappt, wird er automatisch vom Drucker gewählt. Man nutzt ihn auch, wenn man im A3-Format drucken möchte - eine Möglichkeit, die ich bisher nicht hatte, die für mich aber sehr nützlich ist, wenn ich z.B. Malvorlagen für größere Leinwände ausdrucken möchte.

    Erste ausgedruckte Dokumente Texte, Rezepte überzeugten klare und deutlich Farben, tiefes Schwarz bei der Schrift, nichts schief oder verschmiert.
    Etwas mehr Probleme machte der Fotodruck, der zunächst eine inakzeptable Qualität aufwies, da in den Fotos auch bei gutem Inkjet-Papier deutliche Streifen auftraten und viel zu blass ausfielen.
    Die Lösung lag letztendlich in der Veränderung der Einstellungen in der Werkseinstellung wird der Fokus auf schnellen statt auf besten Druck gelegt, stellt man überall dort, wo es möglich ist auf die beste Qualität, bekommt man einwandfreie Fotoausdrucke geliefert.
    Die Druckgeschwindigkeit ist bei guter WLAN-Verbindung erfreulich schnell, lediglich wenn das WLAN schwächer ist, dauert es etwas länger mit der Datenübertragung, wofür der Drucker ja aber nichts kann.

    Die Scanfuktion überzeugt mich auf ganzer Linie es funktioniert ganz einfach und intuitiv, am Display des Druckers können die verschiedenen Möglichkeiten ausgewählt und der Scan dann gestartet werden. Man kann die Scandatei in verschiedenen Formaten jpg, pdf, scan tot ext an den PC schicken, auf einem USB-Stick speichern, als Mailanhang verschicken oder auch direkt in einer Cloud speichern, alles klappt problemlos Ein Highlight ist der automatische Einzug, wenn man mehrere DinA4-Seiten scannen möchte. Damit muss man nämlich nicht jedes Blatt einzeln auf die Glasfläche legen, immer wieder den Deckel öffnen und schließen, sondern kann die Blätter komplett oben in den Einzug einlegen und den Scan starten. Nach und nach werden nun die einzelnen Blätter eingezogen, gescannt und gespeichert. Das geht unwahrscheinlich schnell und ist mehr als bequem.
    Zum Kopieren möchte ich gar nicht viel sagen, es funktioniert wie bei jedem anderen Drucker auch und liefert schnell einwandfreie Kopien
    Zum Faxen kann ich leider nicht viel sagen, da ich es trotz vieler Versuche nicht geschafft habe, ein Fax raus zu schicken. Das ist aber vermutlich unserer uralten Telefonanlage geschuldet. Sicher könnte ich mit Hilfe des Supports zum Beispiel auch irgendwann ein Fax versenden oder empfangen, da ich diese Funktion aber nicht brauche, fehlt mir die Motivation, noch mehr Zeit reinzustecken. Die Faxfunktion ignoriere ich daher auch bei meiner Gesamtbewertung.

    Der MFC-J5330DW bietet so viele Möglichkeiten, auf die ich gar nicht im Detail eingehen kann, Fakt ist aber, dass wir sehr zufrieden mit unserem neuen Drucker sind und ich ihn daher gerne weiterempfehle.
  • 5.0 via voelkner.de am

    Seit ein paar Wochen haben wir den Multifunktionsdrucker in…

    Seit ein paar Wochen haben wir den Multifunktionsdrucker in Betrieb und sind ausgesprochen zufrieden damit. Die Einrichtung ging schnell und intuitiv, das gut abzulesende Display leitet einen leicht verständlich durch die einzelnen Schritte, auch das Einbinden in unser Netzwerk bzw. die Einrichtung der WLAN-Verbindung stellte kein Problem dar. Der Brother Drucker hat vorne eine Papierkassette für A4-Papier, die einfach zu entnehmen und zu bestücken ist. So kann man einen guten Vorrat an Papier immer druckbereit lagern, der auch nicht einstaubt, wenn man mal eine Weile nichts zu drucken hat. Dazu hat man die Möglichkeit, Papier hinten über den Einzeleinzug zuzuführen. Das finde ich praktisch, wenn man zum Beispiel einen Bogen Fotopapier benötigt, den man so schneller und weniger umständlich verwenden kann als über das Einlegen in die Kassette. Ist der Einzeleinzug geöffnet (nach hinten aufgeklappt), wird er automatisch vom Drucker gewählt. Man nutzt ihn auch, wenn man im A3-Format drucken möchte - eine Möglichkeit, die ich bisher nicht hatte, die für mich aber sehr nützlich ist, wenn ich z.B. Malvorlagen für größere Leinwände ausdrucken möchte. Erste ausgedruckte Dokumente (Texte, Rezepte) überzeugten: klare und deutlich Farben, tiefes Schwarz bei der Schrift, nichts schief oder verschmiert. Etwas mehr Probleme machte der Fotodruck, der zunächst eine inakzeptable Qualität aufwies, da in den Fotos auch bei gutem Inkjet-Papier deutliche Streifen auftraten und viel zu blass ausfielen. Die Lösung lag letztendlich in der Veränderung der Einstellungen: in der Werkseinstellung wird der Fokus auf schnellen statt auf besten Druck gelegt, stellt man überall dort, wo es möglich ist auf die beste Qualität, bekommt man einwandfreie Fotoausdrucke geliefert. Die Druckgeschwindigkeit ist bei guter WLAN-Verbindung erfreulich schnell, lediglich wenn das WLAN schwächer ist, dauert es etwas länger mit der Datenübertragung, wofür der Drucker ja aber nichts kann. Die Scanfuktion überzeugt mich auf ganzer Linie: es funktioniert ganz einfach und intuitiv, am Display des Druckers können die verschiedenen Möglichkeiten ausgewählt und der Scan dann gestartet werden. Man kann die Scandatei in verschiedenen Formaten (jpg, pdf, scan tot ext) an den PC schicken, auf einem USB-Stick speichern, als Mailanhang verschicken oder auch direkt in einer Cloud speichern, alles klappt problemlos Ein Highlight ist der automatische Einzug, wenn man mehrere DinA4-Seiten scannen möchte. Damit muss man nämlich nicht jedes Blatt einzeln auf die Glasfläche legen, immer wieder den Deckel öffnen und schließen, sondern kann die Blätter komplett oben in den Einzug einlegen und den Scan starten. Nach und nach werden nun die einzelnen Blätter eingezogen, gescannt und gespeichert. Das geht unwahrscheinlich schnell und ist mehr als bequem. Zum Kopieren möchte ich gar nicht viel sagen, es funktioniert wie bei jedem anderen Drucker auch und liefert schnell einwandfreie Kopien Zum Faxen kann ich leider nicht viel sagen, da ich es trotz vieler Versuche nicht geschafft habe, ein Fax raus zu schicken. Das ist aber vermutlich unserer uralten Telefonanlage geschuldet. Sicher könnte ich mit Hilfe des Supports zum Beispiel auch irgendwann ein Fax versenden oder empfangen, da ich diese Funktion aber nicht brauche, fehlt mir die Motivation, noch mehr Zeit reinzustecken. Die Faxfunktion ignoriere ich daher auch bei meiner Gesamtbewertung. Der MFC-J5330DW bietet so viele Möglichkeiten, auf die ich gar nicht im Detail eingehen kann, Fakt ist aber, dass wir sehr zufrieden mit unserem neuen Drucker sind und ich ihn daher gerne weiterempfehle.
  • 2.0 via voelkner.de am

    So sehr ich mich über die Chance am Produkttest …

    So sehr ich mich über die Chance am Produkttest teilzunehmen gefreut habe, so schnell war ich auch von dem Drucker enttäuscht. Die Leistung des Brother MFC-J5330DW erfüllt meine Erwartungen in den meisten Punkten leider nicht. Ich kann natürlich keinen professionellen Druckertest leisten. Meine Beobachtungen basieren also vor allem auf dem Vergleich mit dem HP-Multifunktionsgerät der gleichen Preisklasse, dass ich vorher hatte. Aber der Reihe nach: Das Gerät ist ziemlich groß und schwer. Aber das hatte ich schon erwartet und die Möglichkeit A3 drucken zu können, war es mir wert. Optisch gefällt mir das Gerät nicht wirklich. Andere Marken schaffen es deutlich besser, so einen großen Kunststoffkasten elegant und stylisch aussehen zu lassen – der Brother ist leider nur kastig und klobig. Was leider gar nicht zu dem massiven Auftreten des Druckers passt, ist die Klapprigkeit der Details. Die Knöpfe und der Papierauszug vorn wirken doch sehr instabil und billig. Die Haptik könnte durchaus wertiger sein. Aber gut, dachte ich mir, es kommt ja zu aller erst auf die inneren Werte an. Verschiedene Probedrucke später kann ich zusammenfassend sagen: Die Ausdrucke sind in „normaler“ Qualität ziemlich schlecht. Schrift wirkt körnig, Flächen sind nicht decken und Grafiken verpixelt. Die Qualitätsstufe „fine“ ist annehmbar, aber in Ordnung sind eigentlich nur Ausdrucke auf „best“. Leider ist in dieser Einstellung die Geschwindigkeit so gering (ca. 20 sek/Seite bei einer pdf), dass ich keine Lust hätte viele Seiten am Stück zu drucken. Was mich positiv überrascht hat, ist der Fotodruck. Natürlich erwarte ich von keinem Office-Drucker, dass er mir ein Bild ausschmeißt, das ich Rahmen möchte. Dennoch habe ich ein Handyfoto auf A4 vergrößert in einer Qualität erhalten, in der man es gut zeigen kann. Obwohl auch die Größe und Haptik des Displays besser sein könnten, kann ich die Bedienung als okay einstufen. Der Drucker ließ sich sehr schnell und leicht einrichten. Die App bietet ausreichend viele Einstellungen und ist eine wirklich praktische Ergänzung. Dass das Display zwar zur Auswahl mit touch funktioniert, aber keine Gesten wie Wischen beherrscht, ist gewöhnungsbedürftig, aber nicht wirklich schlimm. Man ist mittlerweile deutlich bessere Bedienungen gewöhnt und auch das Design des Menüs ist etwas altmodisch. Die Lautstärke beim Drucken ist höher, als bei dem HP-Drucker, den ich vorher hatte. Das Scannen ist dafür angenehm leise und schön schnell, wobei es keinen Unterschied macht, ob ich das Blatt auflege oder einziehen lasse. Besonders wenn man wenig Seiten in den Einzug legt, ist das Einlegen etwas umständlich, da man das Papier mit etwas Nachdruck bis zum Anschlag schieben muss, was bei ein/zwei Seiten nicht bequem funktioniert. Immerhin, gibt es einen Signalton, wenn man es geschafft hat. Sobald Papier im Einzug liegt, erkennt das Gerät dann zuverlässig, dass es von dort scannen soll. Abschließend kann ich sagen, dass ich das Gerät nicht weiter empfehle. Für den Hausgebrauch mag das Druckergebnis reichen, eine Bewerbung würde ich nicht gern in dieser Qualität wegschicken. An die Bedienung kann man sich sicherlich gewöhnen und A3-Druck und die Steuerung per App sind sehr praktische Features. Allerdings ist entscheidend, wie es nachher auf dem Papier aussieht und sollte ich dies nicht demnächst über die Einstellungen zufriedenstellend anpassen können, werde ich mich nach einem anderen Gerät umsehen.
  • 5.0 via Universal Versand am

    wunderbare maschine danke

    wunderbare maschine danke

Der TechStage Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von TechStage hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de zu stellen.

Fragen, Kritik und Anregungen bitte per E-Mail. Händler können sich hier anmelden. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Kontaktmöglichkeiten zu geizhals.de findest du hier oder telefonisch unter: +43 1 581 16 09

Anzeige