Zeige Angebote verfügbar in
Preisvergleich » Händlerbewertung: Amazon.de
Letzte Aktualisierung:

Händlerbewertungen für Amazon.de

Bewertungen (2798)

Info
2.9 von 5 Sternen

Teilnoten

Shop
3.2
Zahlungsmöglichkeiten, Versandoptionen
3.1
Lagerstand und Lieferzeit
3.0
Informationen zum Bestellstatus, Paketverfolgung
3.0
Kundenservice
2.5

Verlauf

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
    Sep 20
    Okt 20
    Nov 20
    Dez 20
    Jan 21
    Feb 21
    Mär 21
    Apr 21
    Mai 21
    Jun 21
    Jul 21
    Aug 21
  • Herbert_D1234 am

    Früher gut, Heute kaufe ich nichts mehr dort.

    Früher gut. Heute zum vergessen.
    Preise für Artikel mit Prime sind zu 80% immer höher als normal.
    Dafür ohne Prime für 4€ Artikel 15€ Versandkosten.
    Dass man auf jeden Fall ein Prime Konto nimmt.
    Bewertungen kann man nicht glauben,
    da denen die kritische Bewertungen schreiben gleich gedroht wird
    oder deren Bewertungen komplett aus dem System gelöscht werden.
    Sobald Artikel auf der Merkliste sind werden diese täglich teurer.
    Kundenservice völlig inkompetent.
    Egal mit wem man zu tun hat, keiner kann ordentlich deutsch,
    keiner kann sinnerfassend lesen und sobald man ihnen etwas Gas gibt
    ist plötzlich ein "anderes Team" zuständig, oder es wurde schon weitergeleitet.
    Dann passiert wieder ewig nichts.

    Die sind einfach schon zu Groß.
    Darum gibts keinen Kundenservice mehr und alles was automatisiert wurde (inklusive der Chatbots) ist völlig magelhaft.
  • SehrUnzufriedenKunde am

    Sehr Unzufrieden kunde

    [snip]
    Sie haben die Stornierung eines Artikels blockiert
    Artikelstatus seit 3 ​​Wochen unbekannt!
    Unbekanntes Versanddatum, geschweige denn das Lieferdatum !!
    [snip]
    ICH EMPFEHLE NICHT - AMAZON NIE WIEDER !!!!

    [snip]
    Zablokowali możliwość anulowania przedmiotu
    Status przedmiotu od 3 tygodni nieznany!
    Nieznany termin wysyłki a co dopiero termin dostarczenia!!
    [snip]
    NIE POLECAM - AMAZON NIGDY WIĘCEJ!!!!

    Przestrzegam tych którzy obserwują dłuższy czas przedmioty z długim terminem dostawy w nadziei ze towar będzie w magazynie(np.3 miesiące) aż nagle termin się zmienia z 3 miesięcy na kilka dni-nic bardziej mylnego to pułapka.



    [snip] Hinweis: Dieser Beitrag wurde von Geizhals (aus rechtlichen Gründen) editiert.
  • joerg83 am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    Proshop.at am

    BIC Änderung endet in Kontensperre

    Ich war ebenfalls Amazon Kunde der ersten Stunde und habe über die Jahre hinweg fleißig eingekauft und immer brav per SEPA Lastschrift gezahlt. Zuletzt musste meine BIC geändert werden da die Hausbank wieder in die Bawag eingegliedert wurde. Danach habe ich wie gewohnt einige Artikel bestellt und rückwirkend als Waren bereits angeliefert wurden massig Mails mit Zahlungserinnerungen und 3 Euro Rücklastschriftgebühren erhalten. Aus Sicht von Amazon wäre es natürlich eine gute Idee Lastschriften vor der Lieferung durchzuführen.
    Ich musste in den letzten 10 Jahren glaub ich kein einziges mal den Amazon Support bemühen; das was ich in den letzten Tagen in Verbindung mit deren Support aber erleben durfte reicht schon für eine Lebenszeit. Das geht von Beruhigungsversuchen die man einem Kleinwüchsigen zusprechen würde wenn er gerade das erste mal gestolpert ist .. "machen Sie sich keine Sorgen es wird alles gut" .. über "wir haben das Problem gelöst, sie können wieder normal bestellen" während 1 Stunde später die nächste Zahlungserinnerung eintrudelte.
    Ich Idiot hab mir sogar noch die Zeit genommen jede einzelne Zahlungserinnerung per Mail zu beantworten und hab jetzt glaub ich 7x mit deren Support telefoniert und 20 Mails hin und hergeschrieben. Dabei ist die Antwort ganz einfach: keiner der Amazon Dronen äh Mitarbeiter die man dort so erreichen kann hat die Kompetenz um konkrete Aussagen zu treffen. Mittlerweile habe ich von meiner Bank eine Liste der Sepa Aufrufe auf mein Konto bekommen. Darunter war keine einzige von Amazon.
    Dann packe ich den ganzen Schmarrn wieder ein und schick ihn auf deren Kosten wieder zurück. Echt Schade, es war ein gutes Monat, ordentlich Schotter am Gehaltskonto und Amazon will einfach nichts davon haben. Danke Amazon für die viele verschwendete Zeit!
  • fruux am

    Hatte bisher keine Probleme

    Natürlich ist es bedenklich, wenn ein Quasi-Monopolist den anderen langsam das Wasser abgräbt, aber ich habe auch schon genug Webshops erlebt, die einfach nur Mist sind oder einfach nur mühsam. Da kann man Amazon nichts vorwerfen.
    Das Sortiment ist in manchen Bereichen durchsetzt von billigen Ramsch, das muss man im Auge behalten. Meine bisherigen Bestellungen waren von der Qualität zumeist so, wie ich mir das vorgestellt habe.
    Bestellabwicklung und Bezahlung funktioniert einwandfrei, ich habe aber nicht alle Optionen durch getestet - für mich passt's
  • Snowball81 am

    Hält nicht ein, was gesagt wird! Rep.-kosten selber tragen

    Wir haben einen defekten Samsung TV zu Reparatur angemeldet. Da ich die Vorgehensweise in Erfahrung bringen wollte, habe ich es über den Chat gemacht. Dort wurde gesagt, dass der OVP Karton nicht mehr vorhanden ist und ich nicht mal eben einen Karton für einen 43" TV habe. Der Kundenservice sagte, dann einfach in einen Karton packen. Er wurde noch in Luftpolsterfolie gepackt und wie zu erwarten..... Totalschaden. Vorher ging lediglich das Bild nicht mehr an, jetzt sind die Reparaturkosten doppelt so hoch wie der Kaufpreis? Ich habe so das Gefühl, dass beim Letzten Flug hier das Vakuum ein großes Leck im Kopf hinterlasen hat.

    Ich war viele Jahre ein treuer und zufriedener Kunde von Amazon! Wird das nicht ordentlich geklärt, dann ist es ein Kunde weniger. Dann gehe ich doch lieber wieder zu MM oder co, welche die Preise auch mitgehen.
    • heinz.m am

      Re: Hält nicht ein, was gesagt wird! Rep.-kosten selber tragen

      schon interessant: der Kunde ist unfähig ein TV-Gerät ordnungsgemäß zu verpacken und Amazon ist schuld daran. Ah jetzt ja.
      Vielleicht erstmal an die eigene Nase fassen ;-)
  • KevinJ am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    0815 am
    Media Markt.at am

    Schnelle Lieferung & gute Preise

    Amazon liefert sehr schnell & zu guten Preisen. Bestelle sehr gerne wieder.
  • Auge&Ohr am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    Cyberport.de am
    Amazon.de am
    Hertie am
    Amazon.de am
    one-telecom.de am
    expert TechnoMarkt am
    computeruniverse.net am

    mal wieder zerstörte Ware als neu verschickt.

    Aschesauger mit verbeultem Eimer und eingedrückter Verkaufsverpackung bekommen.
    Der Karton, in dem alles lag, war aber ohne Schaden.
  • Amazon nie wieder am

    Amazon nach 2 Jahren Hauseigene Inkasso Paigo

    Habe heute eine Forderung von Paigo erhalten. Ich soll vor 2 Jahren einen Artikel nicht bezahlt haben. Als ich den Kundenservice von Amazon anrief, um zu fragen, wurde ich statt einer Auskunft direkt zu Paigo Inkasso weitergeleitet, die meine Kontaktdaten ausfragte. Als ich Amazon Kundendienst wieder anrief, wurde mir mitgeteilt sie hätten mir schon Emails und Briefe geschickt, die ich nie erhalten habe. Ich habe daraufhin mein Amazonkonto für immer gelöscht, werde nie wieder was bestellelen. Ein Geschäftsgebaren der so mit Kunden umgeht; Nein DANKE
    • Ash1983 am

      Re: Amazon nach 2 Jahren Hauseigene Inkasso Paigo

      Da ist natürlich Amazon schuld, ganz klar..
  • soliton4 am

    ordered a harddrive, was told its out of stock while they raised prices

    my order of a harddrive was canceled with the reason that its out of stock.
    at the same time the drive was listed as in stock and the price was increased.
    • heinz.m am

      Re: ordered a harddrive, was told its out of stock while they raised prices

      why are you wondering about that?

      its normal.

      explanation:
      Amazon buys 100 harddrives for 100 Dollars / harddrive and sells them for 105 dollars.
      Now you buy one of these harddrives for 105 dollars, but - in the meantime - they are sold out.

      So Amazon orders more harddrives, but - in the meantime - the prize raised to 110 dollars.
      So the harddrives for 105 dollars are out of stock (thats why your order was cancelled), but new harddrives are in stock for 110 dollars.
  • laumutkaya am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    Future-X.de am

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was alle anderen haben

    Habe noch nie ein Problem mit dem Support oder Ähnlichem gehabt bei Amazon.
    Natürlich gab es Probleme mit Lieferung zB, aber habe da immer kulanterweise eine Erstattung oder Ersatzlieferung bekommen.
    Da sind die auch sehr kulant und wissen, dass sie uns Kunden binden müssen, da von den Waren gar nicht so viel Umsatz generiert wird, sondern dass wir im Eco-System von Amazon bleiben.
  • MikeNo am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    Amazon.de am
    Spielwaren-KONTOR24 am
    Amazon.de am

    Lieferungen mit DPD erfolgen NICHT --- Keine Auswahlmöglichkeit bei "Amazon"

    Leider ist es bei Amazon NICHT möglich, einen Zustellbetrieb auszuwählen.

    Daher ist es innerhalb weniger Tage drei mal vorgekommen, dass DPD mich beliefern soll bzw. sollte, aber keine Sendung an mich geliefert worden ist. Auch für die noch ausstehende Lieferung, welche leider mit DPD avisiert wurde, habe ich größte Bedenken.
    Es ist nicht schön, bis 20.00 Uhr daheim zu warten, um danach feststellen zu müssen, dass man die Zeit besser hätte nutzen können.

    Während Lieferungen mit DHL, Hermes, Amzon Logistics, UPS oder auch GLS kein Problem darstellen, da diese meine Anschrift finden,
    ist die Firma >>>DPD<<< NICHT IN DER LAGE, meine Adresse anzufahren.
    Angeblich stimme etwas mit der Lieferadresse nicht.

    Ich habe heute (21.07.21) mit einer Dame aus dem Amazon-Kundendienst ein langes Telefonat geführt. Sie rief unterdessen DPD an und schilderte das Problem.
    DPD sieht sich aber noch immer nicht in der Lage, mittels einem Smartphone und einer Kartenführung mich zu finden.

    Da man bei Amazon den Lieferdienst nicht wählen kann, verkommen Bestellungen zum Glücksspiel. Nun hatte ich drei mal "Pech" - vielen Dank auch.

    Angeblich will Amazon nunmehr die Firma DPD für Lieferungen an mich sperren.
    "Das kann aber bis zu 30 Tage dauern", so die Dame. - Was soll man davon halten?
    ....am besten nichts mehr bestellen.



    • civmuc am

      Re: Lieferungen mit DPD erfolgen NICHT --- Keine Auswahlmöglichkeit bei "Amazon"

      In so einem Fall die Empfehlung:
      Sich die Lieferung an eine Abholstation (für DHL oder Hermes oder Amazon Logistic) liefern lassen.
      Setzt allerdings voraus, dass das Paket nicht allzu groß und schwer ist, denn große und schwere Pakete können i.d.R. nicht an Abholstationen geliefert werden. Und das man ggf. ein Auto zur Verfügung hat für die Abholung.
    • heinz.m am

      Re: Lieferungen mit DPD erfolgen NICHT --- Keine Auswahlmöglichkeit bei "Amazon"

      Einfach die Pakete, wenn DPD nicht zustellen konnte, in einen DPD-Paketshop umleiten lassen.
      Da können sie ja schlecht behaupten, dass sie den eigenen Paketshop nicht finden können ;-)
      Ausserdem muss man dann nicht zu hause erreichbar sein.

      Und nach 1 Monat ist das Problem ja eh erledigt. Also wo ist jeztt das Problem?

      Bin immer wieder erstaunt, wie die Unfähigkeit, sich selbst zu helfen, immer anderen in die Schuhe geschoben wird.
  • hawe2019 am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    Foto15 am
    Servus!Apotheke am

    Kundenservice? Ein Witz

    Seut Anbeginn dabei, bei Amazon, Zenhntausende Euro Einkaufsvolumen.

    Und das das:

    Ich bestell einen Samsung Fernseher für 1150 Euro. Zahlung wie immer Lastschrift am Konto. Zahlung abgelehnt, Amazon storniert meine Bestellung.
    Kann nicht sein. ich bestelle nochmal. Dasselbe Ergebnis.
    Das Konto für die Zahlung weist einen HABEN-Stand von 29.700 Euro aus.

    Kundenservice kontaktiert: Die dominante Dame bei Amazon: Sie haben wahrscheinlich eine schlechte Bonität, tut mir leid, das ist der Algorythmus. Ende der Diskussion.
    Echt jetzt?

    Echt ein Scheiß Laden, aber im Trend der Zeit:
    Microsoft, Google, Apple, Amazon, Ebay, Riesenkonzerne, einige davon sind unmöglich telefonisch zu erreichen. Versuchts mal bei Google jemand zu erreichen!

    Eine Zahlung vom gut gefüllten Haben-Konto bei einem Kunden abzulehnen, der seit 15 Jahren einkauft, nicht auf Rechnung einkauft, sondern immer SOFORT bezahlt...
    das ist derart DREIST und UNVERSCHÄMT.

    • civmuc am

      Re: Kundenservice? Ein Witz

      Die Antwort des Kundendienstes war frech ... und auch falsch. Ab einem gewissen Betrag liefert Amazon nur noch gegen Vorkasse oder bei Bezahlung durch Kreditkarte.
  • Thomas Breckwoldt am

    Kundenunfreundlichstes Unternehmen der WELT -- NIE wieder

    Gute Bewertungen sind hier wohl durch Amazon erkauft!

    Amazon liefert als selbsternanntes BESTES Unternehmen der WELT folgendes:

    1. Ware 2. Wahl als NEU deklariert
    1. Ware in Beschädigter FORM
    2. Ware aus dem Ausland (klimafeindlich)

    Als guter Kunde wird man dann eben wegen dieser durch schlechte Ware produzierten Retouren nach kurzer Zeit bereits als Kunde gesperrt.

    Guthaben -- gekaufte digitale Medien (Videos, Musik etc.) sind weg -- Restlaufzeit PRIME -- ich kann hier gar nicht alles aufführen!! --> SIND WEG

    Auf schriftliche Anfragen per E-Mail, Post per Einschreiben gibt es keine Reaktion mehr.

    ALLE RECHNUNGEN von STEUERrelevanten Artikeln sind WEG!

    Absolut Lehnsherren und Vasallenlehnsherren artiges Geschäftgebare!

    LEUTE -- schaut euch auch woanders um. In IDEALO findet Ihr bessere Preise, NEUE intakte Ware, ebenso schnellen Versand und ein deutlich Kundenfreundlicheres Verhalten.

    Der HAMMER wie AMAZON in den letzten 2-3 Jahren auch Pandemie-bestimmt nachgelassen hat. Die meinen mit UNS als Kunden nun alles machen zu können.
    • civmuc am

      Re: Kundenunfreundlichstes Unternehmen der WELT -- NIE wieder

      Die Rezension lässt sich erstmal nicht nachvollziehen.
      Welche Bewertungen sollen durch Amazon gekauft worden sein ?
      Welche Ware war 2. Wahl und wie äusserte sich das ?
      Welche Ware war beschädigt und wie (evtl. Versandschaden ?)
      Ware aus dem Ausland ist bei Amazon doch völlig normal, Amazon ist ein internationales Unternehmen.
  • Ba-er am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    e-tec.at am
    Amazon.de am
    0815 am
    Red Zac am
    e-tec.at am
    0815 am
    e-tec.at am
    1ashop.at am
    e-tec.at am

    Brackets bestellt, 4 x falschen Artikel geliefert, kein Geld zurück! Gesperrt

    So etwas ist mir auch noch nicht passiert:
    Ich bestelle Longshine Brackets Netzgerät-Montageklammer für GS8208 und erhalte 3,5 Zoll Slotblech für 5,25 Zoll Einschub. Dieses Blech sende ich mit der Auswahl "falscher Artikel" zurück und wähle "Ersatzlieferung".
    Nach ein paar Tagen erhalte ich abermals 3,5 Zoll Slotblech für 5,25 Zoll Einschub. Diesen sende ich erneut zurück mit dem Vermerk, man möge vor neuerlicher Zusendung überprüfen, ob es der richtige Artikel ist. Einige Tage später erhalte ich - Sie werden es nicht glauben - 3,5 Zoll Slotblech für 5,25 Zoll Einschub! Nun rufe ich an und teile dem Kundenservice mit, dass ich schon zum dritten Mal den falschen Artikel erhalten habe, man möge doch bitte überprüfen, ob der gewollte Artikel im richtigen Regal liegt, bevor man ihn abermals wegschickt. Auch den zum dritten Mal falsch zugeschickten Artikel sende ich zurück. Bald darauf erhalte ich zum vierten Mal 3,5 Zoll Slotblech für 5,25 Zoll Einschub! Auch diesen schicke ich zurück.
    Bei Amazon kann man offensichtlich nur 1 x um Tausch auf den richtigen Artikel anfordern, dann gibt es nur mehr Warten auf das Geld. Meine zweite Retoursendung hat Amazon am 30.6. erhalten, lt. eigenen Angaben bekommt man das Geld in 5 - 7 Werktagen zurück. Mittlserrweile sind 11 Werktage vergangen und der Status der Rücksendungen ist immer noch auf "Rücksendung begonnen, Ihre Gutschrift wird bearbeitet, wenn wir Ihren Artikel empfangen."
    Nun will ich telefonisch anfragen, was mit der Rücksendung und Rückzahlung ist. Aber es wird einige Male aufgelegt und dann werde ich gesperrt!
    Amazon hat es nicht nötig gute Kunden zu erhalten (ich habe in den letzten 6 Monaten Bestellungen im Wert von ca. 2500 Euro bei Amazon getätigt).
    Ich will doch hoffen, dass es nur lauter unglückliche Zusammenhänge sind, denn sonst müssten sich die Gerichte damit beschäftigen....
  • Strohbach am

    Amazon ist Grotten schlecht

    Amazon, war mal - wenn man es so bezeichnen möchte - gut, aber das hat sich in der letzten zeit massiv verschlechtert. Der Spruch, kauf im Ort beim regionalen Händler, auch wenn er etwas teurer ist als amazon, ist um ein Vielfaches Gießer als bei amazon zu kaufen. Bin maßlos enttäuscht, von diesem Konzern. Never ever amazon.
    • Mooltipass am

      Re: Amazon ist Grotten schlecht

      Ja okay und warum? Deine Bewertung sagt Amazon schlecht. Aber warum, was ist die genaue Begründung dafür?
  • ZombiePanda am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    Jacob Elektronik direkt am
    Amazon.de am
    Boomstore.de am
    Pyle Pro am
    SportOkay.com Deutschland am
    reichelt.de am
    Cyberport.de am
    Jacob Elektronik direkt am
    Jacob Elektronik direkt am
    voelkner.de am
    notebook.de am
    bueromarkt-ag.de am
    Deltatecc GmbH am

    War mal gut

    Amazon war früher mal super. Aufgeräumter Shop, zuverlässige Marketplace-Händler, gute Preise und bei Problemen super Kundenservice.

    Über die Jahre hinweg habe ich aufgrund steigener Probleme immer weniger bei Amazon gekauft. Meine Rezessionen habe ich bereits gelöscht. Mein Verkäufer-Konto habe ich aufgrund steigender Gebühren (die sich NACH Artikel einstellen geändert hatten) geschlossen und werde es demnächst löschen. Gekauft wird immer weniger dort.

    Probleme sind hier u.a.folgende zu nennen:

    Produktkatalog wird zunehmend chaotisch. Bei Videospielen, Musik und Haushaltswaren gibt es teils mehrere Artikelseiten mit gleichen Beschreibungen, gleichen Fotos, aber unterschiedlichen Preisen. Amazon kann man fragen und erhält wenig später die Unterschiede genannt (z.B. neues Verpackungsdesign = neue EAN = neuer Artikel). Teilweise wusste selbst Amazon nicht mal, wo die Unterschiede liegen. Liegt vielleicht auch daran, dass Hinz und Kunz beliebt die Artikelseiten ändern können. Selbst ich als privater Verkäufer "könnte" alles verändern, habe mir aber nicht die Mühe gemacht. Teils erstellen Verkäufer eben einfach für ihre Artikel Kopien von bestehenden Artikeln, damit sie bei diesem Artikel der günstigste sind (als einziger Anbieter).

    Marketplace wurde gefühlt überschwemmt von Verkäufern mit zweifelhafter Adresse. Man kann dort bestellen, erhält aber nicht immer Ware. Das wird allerdings erst nach Monaten bei Amazon bemerkt, wenn der Verkäufer nur negative Bewertungen erhält. Finde ich etwas schade, dass hier scheinbar keine Prüfung von gewerblichen Verkäufern erfolgt.

    Letzte Bestellungen waren ebenfalls nicht erfolgreich:
    - Neues Smartphone fehlte Anleitung und Rechnung. Zurückgeschickt. Neue Lieferung das gleiche. Anleitung stellte Amazon dann auf die Produktseite zum Download. Rechnung gab es vom gewerblichen Händler nie.
    - Neuen Wasserkocher direkt bei Amazon bestellt, war verkalkt. Erstattung beantragt. 2. Wasserkocher kommt, mehr anzeigen ebenfalls verkalkt. Zur Rückgabe muss ich eins zu DHL bringen, das andere zu Hermes. Beides kam aber von DHL. Wer fährt nicht gerne spazieren?
  • Tanja R. am

    Kundenschikane als Geschäftsplan...

    als langjähriger Kunde inkl. Prime werden mir seit einiger Zeit systematisch die Zahlungsmöglichkeiten zusammengestrichen. Allerdings IMMER erst NACH erfolgter Bestellung.
    Zum Zeitpunkt der Bestellung existieren die Optionen "auf Rechnung" oder "per Bankeinzug" usw. noch.
    Kaum hat man bestellt erhält man eine "Nachricht" - die eigentlich wie ein Befehl anmutet "Änderung der Zahlungsart erforderlich".

    SO DREIST arbeitet der reichste Konzern der Welt. Völlig wettbewerbsverzerrend, denn durch den scheinbaren Vorteil der versch. Bezahloptionen werden kleineren Händler, die dies natürlich nicht anbieten können, die Kunden weggeschnappt.

    Und ist die Bestellung erst mal erfolgt, steigt der psychologische Druck, die "Zahlungsart" zu ändern um so die Bestellung, das "Schnäppchen" zu behalten. Der Kunde muss die Zahlart so lange ändern, bis nur noch "Gutschein und Aktionscodes" als Option übrigbleibt. Also VORKASSE! Trotz bisher pünktlicher Zahlungen, trotz gedeckter Kreditkarte, trotz umtauschfreiem Kaufverhaltens.

    Der Support? Weiß von nichts, falls er überhaupt so viel Deutsch versteht um das Problem zu erfassen. Standardisierte Antwort (seit Monaten): "Systemumstellung".

    Eine völlige Verhöhnung des Kunden

    Ich kann jeden nur RATEN, in einem solchen Fall die Bestellung zu STORNIEREN!
    Nicht der Kunde darf sich von einem solchen steuerbefreiten Konzern erziehen lassen, sondern umgekehrt, der Konzern MUSS die Macht des Kunden spüren.

    Was hier bei Amazon läuft, ist einfach nur noch abartig und pervers, Alle Kunden werden nun "resettet", gleichgeschaltet, angepasst und in das Amazon "social credit" system reingepresst. Wer DAS freiwillig mitmacht, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Ich bin raus bei Amazon und unterstütze ab sofort KLEINERE Händler, die vielleicht ein paar EURO teurere sind aber dafür NOCH Menschen!

    Tschüs Jeff!
    • Hannes Jacob am

      Re: Kundenschikane als Geschäftsplan...

      Hi,

      bei mir seit gestern das gleiche und es werden nur Kreditinstitute aus dem Ausland vorgeschlagen. Das ist schon diskriminierend, aber das ist diesem Konzern eh egal.
    • hawe2019 am

      Re: Kundenschikane als Geschäftsplan...

      Auch bei mir dasselbe Vorgenen. Seit vielen Jahren Kunde mit bester Bonität. Sofort-Zahler, kein einziger Ksauf auf Rechnung...
      Bestellung von Amazon storniert, Zahlungsart muss geändert werden.
      Die "Hotline": Sie haben wahrscheinlich ne schlechte Bonität!
      Ich hab ne Top - Bonität. Nie etwas auf Raten gekauft, nie ein Leasing, Autos immer bar bezahlt, Haus schuldenfrei... Meine Frau arbeitet seit Jahren krisensicher, ich ebenfalls, ungekündigter guter Job.

      So eine verdammte Frechheit von diesen amazon-Typen. Leider gibt es nicht mehr wirklich eine Konkurrenz!
  • Sabrina Reifenrath am

    Absoluter Saftladen

    Ich bin seit 20 Jahren Kunde, seit einigen Jahren sogar mit Prime. Es hat nie Probleme mit meinen Zahlungen gegeben, jetzt kann ich plötzlich ausschließlich mit Kreditkarte zahlen. Der Laden sieht mich definitv nie wieder. Leider läuft meine Primeabo noch fast bis Jahresende. Mit diesem kann ich leider dann auch nichts mehr anfangen. Prime-Video taugt ja leider auch nichts, egal was man sehen will, es kostet praktisch immer extra.
  • Konni Sumer am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    Mediamarkt.de am

    Es REICHT!

    Amazon bewirbt WETTBEWERBSWIDRIG die Zahlung mit Rechnung. Diese Zahlungsmethode ist in den AGB festgehalten und stellt als Option somit einen Teil der Leistungspflichten dar, die Amazon dem Kunden anbietet.

    Tatsächlich wird bei der Bestellung UND Bezahlung auch die Zahlung per Rechnung zunächst zugelassen. Der erfährt erfährt dann erst NACH der abgeschlossenen Bestellung per "Hinweis" dass eine "Zahlungsänderung erforderlich" sei.

    Die Auskunft vom Amazon "Kundenservice" - der, wenn man Glück hat, auch Deutsch kann - ist stets die, dass einzelne WarenGRUPPEN von der Bezahlung per Rechnung ausgenommen seien. Welche das sind, erfährt weder der Kunde, noch weiß der "Kundendienst" um welche Warengruppen es sich handeln könnte.

    Hier findet ganz gezielt eine vorsätzliche und wettbewerbswidrige Methode statt:

    1. WENN Waren von der Bezahlart "Rechnung" ausgeschlossenen sind, dann MUSS der Kunde im Vorfeld, also VOR der Bestellung, informiert sein. DAS aber findet nicht statt, im Gegenteil, die Waren können (angeblich) per Rechnung bezahlt werden.

    2. Die Zahloption per Rechnung ist IN DEN AGB von Amazon ein fester Vertragsbestandteil mit dem Kunden. Diesen im Nachhinein EINSEITIG und rein willkürlich, da für den Kunden völlig intransparent aufzuheben, ist RECHTSWIDRIG.

    3. Der Kunde wird de facto und gezielt getäuscht um so kleinen Händlern, die sich die für den Kunden verlockende Zahlart Rechnung natürlich NICHT leisten können, das Wasser abzugraben. Gleichzeitig aber startet der Amazon-Konzern scheinheilige Aktionen zur "Unterstützung kleiner Unternehmen" per 10 EUR Gutschein oder so.

    Dieser Moloch unter dem totalitären Regime des reichsten Menschen der Welt entwickelt sich zum Alptraum für Angestellte und Kunden.

    Mir reicht es, dieses perfide System weiterhin zu unterstützen.
  • Weg56 am

    Abgang Amazon

    was habe ich mich schon aufgeregt über dieses Unternehmen.
    Und der sogenannte Kundenservice hat sowas von nachgelassen!
    Wobei die Mitarbeiter jetzt auch nicht viel dafür können.
    Sie sind Weisungsempfänger und sie machen Ihren Job.
    Aber und sie werden mit der geballten Kundenwut konfrontiert.

    Kann ich aber als Kunde nicht erwarten ? Ich zahle für eine Dienstleistung und hâtte deswegen gerne meine Ware und auch einen der Landessprache mâchtigen Mitarbeiter bei Problemen am Telefon .

    Ich habe einen Score von 99,9%
    Rechnung abgelehnt
    Lastschrift abgelehnt.Das war bei verschiedenen Gelegenheiten
    immer abgelehnt.
    Ich habe 15 Jahre dort auch eingekauft .
    Da bin ich selber schuld , Dankbarkeit kann ich nicht erwarten.

    Was jetzt dem Ausschlag gegeben hat ist das Erlebnis und der Satz einer Freundin - Du hast doch Internet ,kannst du mir etwas bestellen?
    Unter anderen ein Geschenk für den Enkel .
    Machte ich mich ans Werk .
    Dann 2 Stunden später hieß es :
    -Bestellung storniert bzw auf Eis gelegt
    -Rechnung ,Lastschrift abgelehnt
    -komme mit Kreditkarte oder Geschenkgutschein und wir geben Dir deine Bestellung.

    Ich hatte es geschafft Amazon ein paar Jahre zu meiden. Denn schon damals
    hatten mich schon die Plattitüden und vorgefertigten Sätze in den Mails geärgert.
    Rhetorische Verbalartistik und am Problem oft vorbei.

    Ich fiel aus den Wolken und der Blutdruck hing noch in den Wolken.
    Eine Ausnahme an Kundendienst mitarbeiter hatte ich wider Erwarten diesmal im Chat. Er gab sich Mûhe.
    mehr anzeigen
    Denn was häufig von den Konzerne vergessen wird, das es eine Gruppe Menschen gibt die weder digital verknüpft sind noch nicht mal eine Kreditkarte besitzen!
    Mit diesen Vorraussetzungen ist diese Gruppe sowieso schon abgehängt und der Abstand wird immer größer !

    Jetzt ist meine Freundin körperlich schwerbehindert ist Risikogruppe an allen Krankheitsfronten und darf jetzt dank Amazon in die Läden fahren und dort das Zeug kaufen.
    Danke Amazon !

    In erster Linie lese ich bei einer Ablehnungsmail:
    Ich bekomme es nicht!
    Weil ich nicht per Kreditkarte zahlen will oder kann.
    -Nun bin ich aber kein Kind mehr sondern ein erwachsener Käufer der seine Lebenszeit dafür aufwendet um bei Euch eine Ware zu erwerben.
    - und es heißt du bekommst das nicht wenn du nicht ….!
    - Mir als Kunde wird etwas über geholfen was ich nicht will.
    - ich will ja nichts anderes außer die Ware!
    -Ganz unauffällig kommt die Kreditkarte im Spiel !
    - Wo ich einen Mindestumsatz und den Jahreskartenpreis haben und zahlen muss ab dem ersten Jahr.
    - zusätzlich verdient ihr Geld an den Zinsen und habt die Daten
    - dafü erhalte ich ein paar mickrige Punkte
    Es ist doch mit diesem Verhalten der Diktierung der Zahlungsarten nur ein Abschieben auf diese Zahlungsart.

    Ich hoffe persönlich das es vielen Menschen auffällt !
    Und es gibt auch andere Anbieter von Kreditkarten.

    Aber was machen dann wieder die Vergessenen ? Ohne alles!

    Amazon ist zu groß,zu neugierig und und unflexibel!
    Und diese Datensammelwut ist völlig aus dem Ruder gelaufen ist meine persönliche Meinung.

    Also Abgang von diesem Laden!

    Ich hätte noch eine Verbesserungsvorschlag für den Satz!
    Wir arbeiten daran das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt zu werden!

    Setzt einfach ein -un-vor dem Wort -freundlichste!

    Wir arbeiten daran das unfreundlichste Kundenunternehmen der Welt zu werden!

    Kürzer, prägnanter und ehrlicher mein Vorschlag! Oder?
    • Waldilein am

      Re: Abgang Amazon

      Was regt ihr euch auf. Bezahlt es doch per Bankeinzug und wenn kein Geld da ist, kann man eben nichts kaufen. So einfach ist das.

      Ich kann das Gejammer hier wirklich nicht sehen.
    • hawe2019 am

      Re: Abgang Amazon

      Leider ist das alles wahr! Zahlung abgelehnt, Lastschrift abgelehnt etc. Ich hätte 30 Fernseher kaufen können, es wäre auch dann noch viel Geld am Konto verblieben. Und das obwohl viele, viele Jahre alles reibungslos war.

      Reine Kundenschikane.

      Eine Frechheit!
  • cubicglobe am

    katastrophal

    ja, amazon ist billig. der rest ist allerdings untragbar: mehrere spam popups mit "angeboten" für versicherungen etc., unmögliche navigation, keine möglichkeit die einmal angehakte premium-option (mit anschliessendem kostenpflichtigem abo) wieder abzubestellen ohne die seite neu zu laden ...

    ich habe den artikel eigentlich schon gekauft gehabt, habe ihn aber aus ärger über die erbärmliche art, wie amazon mit kunden umgeht, wieder storniert und werde ihn wie gewohnt bei NRE oder sonstwo kaufen.
  • MagicCarpet am

    Amazon verweigert zugesagte A-Z Garantie

    Der Händler hat ein falsches Produkt verschickt und meldet sich auch auf Anfrage durch Amazon selber nicht mehr. Die unprivilegierten Callcenter machen jedes mal neue falsche Versprechungen. Heute hat Amazon mit einer unzutreffenden Begründung die A-Z Garantie verweigert. Die mehreren Hundert Euro sind jetzt wohl weg.
  • Hinweis: Benotung wird nicht berücksichtigt. Info

    Gründe für eine Nichtberücksichtigung der Benotung:

    - die Bewertung ist nicht objektiv (z.B. bei allen Punkten nur 1 Stern vergeben)
    - die Bewertung ist unverhältnismäßig (z.B. aus dem Text nicht nachvollziehbar)
    - es ist kein Kaufgrund zu erkennen
    - es wurde eine neuere Bewertung für den selben Händler abgegeben
    MikeNo am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    Amazon.de am
    Spielwaren-KONTOR24 am
    Amazon.de am

    Bestellung von AMAZON-GESCHENKGUTSCHEINEN kommt einem GLÜCKSSPIEL gleich

    Vorweg:
    Seit dem Jahre 2007 bin ich Kunde bei Amazon.
    Noch NIE wurde die Abbuchung eines Rechnungsbetrages durch meine Bank abgelehnt.
    Es gab und gibt nicht die geringsten Zweifel an meiner Solvenz!

    Heute wollte ich für ein 14jähriges Mädchen einen Geschenkgutschein von und für "Amazon.de" im Wert von 150,00 (einhundertfünfzig) Euro erwerben.

    Das Amazon-System lädt dazu ganz angenehm ein. Man kann verschiedene Geldbeträge auswählen oder dort sogar bis zu einer Höhe von 5.000 (fünftausend) Euro einen individuellen Betrag eintragen.
    Aus verschiedenen Designs und Anlässen kann gewählt werden.
    So trug ich 150,00 Euro ein und lud noch ein Foto in einen Geschenkgutschein "DANKE" hoch.

    Im Rahmen der Bestellung hat man - wie seit 14 Jahren üblich - die Möglichkeit, den Betrag abbuchen zu lassen. So ging ich natürlich wieder diesen Weg.

    STUNDEN später (!) erhielt ich eine Mail von einer Person, die sich "KONTOSPEZIALIST" nennt. Dieser >>Kontospezialist<< schrieb:

    >>...wir haben Ihre Bestellung storniert, weil weder Lastschrift noch Zahlung per Rechnung als Zahlungsweise verwendet werden kann.   Wenn Sie weiterhin Interesse an diesen Artikeln haben, bestellen Sie sie bitte erneut und verwenden Sie eine Kreditkarte als Zahlungsweise. Wenn Sie die Bestellung erneut mit einer anderen Zahlungsweise als per Kreditkarte aufgeben, z. B. per Lastschrift oder Zahlung per Rechnung, wird diese Bestellung ebenfalls storniert.<<

    Als ich das gelesen hatte, war ich empört. Welcher Dreistling schreibt mir so etwas?

    Die (negativen) Bewertungen bei Amazon für deren Gutscheine sprechen eine sehr deutliche Sprache. Es gibt etliche Menschen, denen das gleiche widerfahren ist.

    Gerne wollte ich dort ebenso eine Bewertung einstellen. Amazon hat diese Funktion - wohlweislich - für enttäuschte Kunden gesperrt. Und so tapsen früher oder später erneut Kunden in das gleiche Problem:
    Das Problem ist nämlich, dass man sich auf Amazon.de verlässt.

    Wenn man - wie ich - Stunden später heimkehrt und dann in seinem E-Mail-Postfach eine solche Mail vorfindet, weiß man: Man steht wieder ganz am Anfang!

    Natürlich habe ich mich über die Hilfeseiten an diesen Laden gewendet.
    Aber dort landet man bei einem Menschen, der scheinbar irgendwo auf dieser Welt den Mist von Amazon über einen Chat ausbaden darf.
    Die von ihm gesendeten Textblöcke (Copy & Paste) sprechen deutlich die Sprache des >>nicht-verstanden-haben<<....
    mehr anzeigen
    Vielen Dank für nix - Amazon !!

    Die junge Dame bekommt nun 150,00 Euro in bar geschenkt - und kauft im heimischen Umfeld.
  • Regina Dank am

    Bellstellung nie angekommen

    Bestellt, 2 Monate gewartet, bis angezeigt wurde, dass die Bestellung von Amazon storniert wurde und nicht mehr lieferbar ist.
  • deveto am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    Plexcom Hardware For You am
    Mindfactory am
    Digitfoto am
    electronic4you am

    Seit Jahren zufriedener Kunde

    Ich bin seit Jahren ein zufriedener Kunde und würde im Ganzen Amazon weiterempfehlen. Der eine Punkt, den ich gern vorbringen würde, ist die PRIME Kennzeichnung und die damit verbundene Lieferzeit.

    Ich bin Prime Kunde und filter bei den Produkten gern immer nur nach Prime Kennzeichnung, da ich weiß, dass die Produkte in 1-2 Tagen bei mir da sind. Mal wieder hab ich allerdings damit eine schlechte Erfahrung gemacht. Am Sa einen Apple Pencil bestellt, der als "Prime" und "Auf Lager" gekennzeichnet war. Kommen soll er allerdings erst am Mittwoch. Ich hatte vorhin den Support angerufen und nach langem hin und her wurden mir 5 EUR gutgeschrieben.

    Ich muss sagen, dass ich über diesen ganzen Prime-Umstand enttäuscht bin. Mir wurde mitgeteilt, dass sobald ein Produkt nicht in Deutschland auf Lager verfügbar wird, wird das Lager aus den Nachbarländern hineinbezogen - was ok ist. Dann kann aber Prime nicht mehr gültig sein - war meine Argumentation. Mir wurde dann mitgeteilt, dass das Zeichen - wenn es einmal da ist, nicht mehr entfernt werden kann. Klingt für mich absolut laienhaft. Ich bin IT-ler, kein Programmierer, aber wo ist da eine Schwierigkeit für solche Fälle eine if-Bedingung einzubauen. Wenn deutscher Lager leer, Prime=false.

    Jetzt muss ich immer dran denken immer darauf zu achten was da noch bei stehen könnte. Früher war Prime immer - heute vor 17 Uhr bestellt, morgen da. Das ist heutzutage wirklich sehr enttäuschend!

    Früher hab ich alles fast ausnahmslos bei Amazon bestellt. Heute sind es nur noch 60-70%, wirklich schade drum. Da müsste Amazon wirklich nachbessern.
    • MikeNo am

      Re: Seit Jahren zufriedener Kunde

      Ich war auch lange Jahre zufriedener Kunde.

      Ihre Feststellungen bezüglich der immer längeren Lieferzeiten trotz "Prime" kann ich leider nur bestätigen.

      Heute wollte ich mein "Prime"-Abo vorsorglich kündigen.
      Und siehe da: Das Amazon-System teilte mir mit, dass ich für diesen Fall SOFORT sämtliche Vorteile verlieren würde.
      Ich bezweifle, dass dies rechtlich haltbar wäre.
      Aber es zeigt doch sehr deutlich, was dieser Händler mittlerweile glaubt sich so herausnehmen zu können.

      Sie schrieben:
      "...Früher hab ich alles fast ausnahmslos bei Amazon bestellt. Heute sind es nur noch 60-70%..."
      Das geht mir exakt genau so.
      Vermutlich haben die Herrschaften bei Amazon das genau durchkalkuliert - und deren Rechnung geht noch immer auf.

      Das Wichtigste scheint ja ohnehin zu sein, dass der Herr Bezos in den Weltraum fliegen kann.

      Alles Gute......wünsche ich Ihnen, DEVETO.
  • Joerg S am

    Unterirdisch

    Es sollten Schuhe werden und dies im relativ neuen Programm WARDROBE von Amazon, also 7 Tage Zeit zum Anprobieren und dann Zahlen.

    Also bestellt und Amazon-Kreditkarte verifiziert. Stunden später kam wieder die Aufforderung die Kreditkarte zu verifizieren. Na gut, wer weiß, also wieder verifiziert. Nächsten Tag noch einmal die Aufforderung tätig zu werden, um die Karte zu verifizieren.

    Telefonat mit dem Kundendienst, ja, ein Problem wir kümmern uns. Nächsten Tag wieder die Aufforderung Kreditkarte verifizieren. Wieder Kundendienst gesprochen, die Lösung soll sein, das der Kunde handelt, aber nicht Amazon. Den Kundendienstvorgesetzten verlangt, dieser wird informiert und per Email wurde geschrieben, er meldet sich.

    Bei der Bank angerufen, diese schreibt, der Fehler liegt bei Amazon.

    Amazon meldet sich, doch nicht der Vorgesetzte, der wohl kein Interesse am Kunden hat. Wieder soll der Kunde das Problem lösen. Doch wenigsten steht am Ende einer Email von Amazon:
    "Unser Ziel: das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt zu sein. Ihr Feedback hilft uns dabei."

    Damit verdient Amazon eigentlich NULL STERNE! UNTERIRDISCH!
  • Amir K am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    Universal Versand am

    Einfach nur schlecht

    Bei meinem Echo (welches noch wie neu aussieht) weigert sich Amazon (auf nette "ja geht nicht mehr" Art und Weise) den Lautsprecher zu reparieren.
    Ich soll doch meinen alten (für 20€ Trade In) einschicken und für 100€+ für einen neuen ausgeben.

    Reine Abzocke der Lagen. Steuern zahlen sie auch fast keine.

    Kauft lieber beim lokalen Händler
  • Moto-fr am

    Immer schlimmer

    Wir waren 20 Jahre Kunden von Amazon, aber mittlerweile ist der Kundenservice so unmöglich, dass wir Amazon Prime gekündigt haben und nur wieder dort bestellen werden.

    Wir haben zuletzt bei einem Marketplace Verkäufer gekauft, aber die Ware ist leider nie angekommen. Der Verkäufer weigert sich den Kaufpreis zu erstatten und auch Amazon ist nicht bereit zu helfen. Nur Ärger und Scherereien.

    Wir haben mehrere tausend Euro bei Amazon umgesetzt, aber bei einem Artikel für 30 EUR werden wir wie Verbrecher behandelt. Nie wieder! Bitte sucht Euch eine Alternative!
  • Edeus am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    Saturn.de am
    galaxus am

    Zufrieden

    Bin bisher mit Amazon sehr zufrieden.

    Jetzt habe ich ein Prime-Jahresabo und muss sagen, es ist wunderbar.
    Hab erst einen Router bei Saturn bestellt gehabt, Versand 7 Tage mit UPS!
    Router musste dann noch Retour und als Ersatz bei Amazon bestellt - 1 Tag Versand.

    Auch sonst bin ich mit dem Händler sehr zufrieden.
  • MS2K am
    Schließen

    Weitere Bewertungen dieses Benutzers

    kiebel.de am
    retrogamer-24 eShop am
    Gamingoase.de am

    Unerreicht bester Onlineshop seit über 15 Jahren

    Egal was isch bisher bei Amazon.de bedtellt habe.
    Es war immer fair bepreist, in beschriebenen Zustand, und wurde unfassbar schnell geliefert.

    Rücksendungen, gleich aus welchem Grund, sind immer völlig unproblematisch und kostenfrei gewesen.

    Wenn ich den Kundenservice bemüht habe wurde mir immer direkt eine für mich perfekte Lösung gefunden.

    Meine negativen Produktbewertungen blieben auch nach einer kostenlosen Rücksendung und Erstattung immer bestehen(anders als bei Ebay)

    Ich kann Amazon.de für mich nach über 15 Jahren und unzähligen bestellten Produkten klar als besten Onlineshop bewerten...und zwar mit erheblichem Abstand

Händlerbewertungen und Kommentare werden von unseren Besuchern abgegeben und spiegeln deren Meinung wider. Der Wahrheitsgehalt und die Relevanz der Kommentare können nicht überprüft oder zugesichert werden. Die Betreiber dieser Website behalten sich das Recht vor, anstößige oder besonders unsachliche Bewertungen und Kommentare zu löschen und distanzieren sich ausdrücklich von den Beiträgen der User.

Alle Bewertungen können prinzipiell vom Autor (dem Bewertungsverfasser) zurückgezogen, bei einer automatischen Bewertungsrückfrage nicht bestätigt oder von uns moderiert werden. Solche Bewertungen können daher jederzeit aus der Wertung fallen und die Gesamtnote verändern.

Weiters sind nur die Bewertungen der letzten 365 Tage gültig d.h. eine ältere Bewertung wird nicht mehr zur Berechnung der Gesamtnote herangezogen. Ausnahme: Wurden innerhalb eines Jahres weniger als drei Bewertungen abgegeben, werden sämtliche Bewertungen zur Berechnung herangezogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!

Bitte beachte, dass immer nur deine zuletzt abgeschickte Bewertung in die Händlerbewertung einfließt.

Der TechStage Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG (geizhals.de). Die Redaktion von TechStage hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de zu stellen.

Fragen, Kritik und Anregungen bitte per E-Mail. Händler können sich hier anmelden. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Kontaktmöglichkeiten zu geizhals.de findest du hier oder telefonisch unter: +43 1 581 16 09

Anzeige